Musikverein Grünkraut :: Musikkapelle, Musikfeste, Blasmusik, Jugend und Musik, Musik Ausbildung - Bodensee-Oberschwaben
print_Logo

Anfangsjahre

Von links nach rechts stehend:
Mathias Locher, Josef Haag, Karl Amrein, Josef Eichelberger, Jakob Schuhmacher, Josef Rothmund, Georg Locher, Josef Steinhauser, Josef Kresser (Gruben), Eduard Schlichte
Von links nach rechts sitzend:
Josef Lochmiller, Josef Kresser (Kronhalde),Karl Schlichte, Josef Nadig, Klemens Klink, Wilhelm Mayer, Baptist Veser, Anton Weishaupt
Von links nach rechts liegend:
Wilhelm Rixinger, Silvester Stiele

Jakob Schuhmacher, Zimmermann, Lochmühle, gründete 1909 in Grünkraut eine Musikgesellschaft, deren ältestes Zeugnis ein Foto aus diesem Jahr ist. Es zeigt ihn mit 19 weiteren Musikern.
1913 feierten sie Fahnenweihe. Eine Uniform gab es nicht. Man trat im schwarzen Anzug mit weißem Hemd auf. Jakob Schuhmacher hatte sich vorher schon in Waldburg, seinem Geburtsort, bei der Bürgerwehr als Posaunist und Dirigent betätigt. Bis 1920 blieb er der von ihm gegründeten Kapelle in Grünkraut als Dirigent treu, bis er wegen seiner schlechten Gesundheit den Dirigentenstab an Josef Steinhauser weiterreichte.Durch viele Jahre hindurch bewahrten ihm seine Musiker Anhänglichkeit. Nicht alles ist lückenlos berichtet, aber 1936 wird von einem Ständchen berichtet, das sie ihm darbrachten, nachdem er einen Schlaganfall erlitten hatte und sich, wie im Protokoll vermerkt, zu „seiner Einsamkeit und Gebrechlichkeit der Wunsch gesellte, seine Gründungskapelle noch einmal hören zu dürfen“.

Jakob Schumacher

Auch zum 30-jährigen Jubiläum der Kapelle, 1939, ließen es sich die Musiker nicht nehmen, ihm, „der sein Haus nicht mehr verlassen konnte“, aufzuspielen. „Sichtlich gerührt dankte der Geehrte für diese Überraschung. Es ist erfreulich und eine Genugtuung, im Alter sein Wirken und Können gewürdigt zu sehen.“
1940 erwiesen ihm seine Musiker am Grab die letzte Ehre.

Schultheiß Igel

Gründung eines neuen Vereins

Es folgte eine Zeit, in der die Dirigenten in kürzeren Abständen wechselten. Nachdem Josef Steinhauser mit 27 Jahren den Dirigentenstab übernommen und die Musikgesellschaft vier Jahre lang geführt hatte, rief Hermann Rehfeld aus Ravensburg in einer Versammlung am 6. Juli 1924, die im Anschluss an die Hauptver-sammlung des Kriegervereins abgehalten wurde, zur Gründung eines Vereins auf und stellte dessen Nutzen dar. In einem Verein war es möglich, auch passive Mitglieder aufzunehmen, die die Musiker nach Kräften unterstützen konnten und durch ihre Beiträge eine finanzielle Grundlage schufen. Die Musiker beschlossen also, die Musikgesellschaft in einen Verein umzuwandeln. Sehr viele Mitglieder des Kriegervereins traten in den neuen Musikverein ein.

Mit einem Schlag konnten 40 Mitglieder gewonnen werden.
Zum Dirigenten wählten sie Hermann Rehfeld. Josef Steinhauser wurde 2. Dirigent und Corpsleiter. Das Amt des 1. Vorstands übernahm Schultheiß Igel.Er führte den Verein 18 Jahre lang bis 1938. Ihm zur Seite stand ein Ausschuss von drei aktiven und drei passiven Mitgliedern. Kassier wurde Gottlieb Nothacker, Ritteln, Schriftführer Anton Martin, Atzenweiler.

Neuigkeiten

28.01.2017

Start der Saison 2017...

... und wir sind mitten in den Proben für das neue Sommerprogramm. Dirigent Franz hat sich den ganzen Winter über in seinem Dirigentenzimmer eingeschlossen,...

Mehr lesen...

Musikverein Grünkraut e.V.

Karin Glanzl
Buchenstraße 9
88287 Grünkraut